Attikabohle auf Konstruktionsblech besfestigt

Bei einem neuen Bürogebäude in Baden-Württemberg wurden ca. 220 Laufmeter der POROTECT Attikabohle verbaut. Das besondere daran ist ein umlaufendes Konstruktionsblech als Unterkonstruktion für die Bohle.

Das Gebäude

Im zweigeschossige Sockelgebäude wurden ca. 220 Laufmeter der POROTECT Attikabohle A2 verbaut. Das Gebäude grenzt an einen 17-geschosigen Büroturm und beherbergt übergeordnete Funktionen wie Restaurant, Küche, Ausstellung und Besprechungs- sowie Konferenzbereiche. An der Schnittstelle zwischen Büroturm und Sockelgebäude befindet sich das zentrale Foyer, welches Dreh- und Angelpunkt des neuen Gebäudes ist.


Die Unterkonstruktion

Ausgangspunkt für Unterkonstruktion war eine Betonwand mit beidseiteiger Dämmung. Darauf wurde ein individuell angefertigtes Konstruktionsblech befestigt.

Befestigung der Dachrandbohle
Attikabohle auf Konstruktionsblech

Das Konstruktionsblech verläuft auf der gesamten Attikakrone.

Flachdach mit Attika
Dachrand Sockelgebäude


Primer und Bitumenschweißbahn

Die Attikabohlen wurde mit einem Primer grundiert.

 

Attikabohle grundiert

Darauffolgend wurde die Bitumnbahnen über die Bohle verschweißt.

Abschließend werden die Halter für die Blechabdeckung montiert.

Bitumenschweißbahn auf Attikabohle
Bitumenschweißbahn