Anwendungstypen der Hartfaserplatte

Es gibt unterschiedliche Typen von Hartfaserplatten. Welche Platte ist für welchen Zweck geeignet?

Konstruktion

Hartfaserplatten sind Platten aus Holzfasern, die unter Anwendung von Wärme und Druck hergestellt werden. Im Gegensatz zu MDF-Platten werden Hartfaserplattenim Nassverfahren hergestellt. Charakteristisch für die Hartfaserplatte im Nassverfahren sind die zwei unlgeichen Oberflächen: eine Seite ist glatt, die andere Seite weist eine Siebstruktur auf.

Veredelung

Hartfaserplatten können mit speziellen Farben, Lacken und Folien beschichtet werden. Des weiteren sind Lochplatten, sowie diverse Zuschnitte geläufg.

Rohdichte

Angaben zur Rohdichte sind heute weder in DIN EN 316 noch in DIN EN 622-5 aufgeführt. In der Praxis werden von vielen Herstellern die veralteten Grundwerte nach DIN EN 316: 1992-12 verwendet:

 

- Harte Platten (HB): Rohdichte > 900 kg/m³

- Mittelharte Platte hoher Dichte (MBH): Rohdichte zwischen 560 - 990 kg/m³

- Mittelharte Platte geringer Dichte (MBL): Rohdichte zwischen 400 - 560 kg/m³

- Poröse Platte(SB): Rohdichte zwischen 230 - 440 kg/m³

Verwendungszwecke

Hartfaserplatten werden für unterschiedliche Zwecke verwendet. Demenstprechend werden folgende Plattentypen unterschieden:

 

- Typ HB: für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

- Typ HB.H: für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Feuchtebereich

- Typ HB.E: für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Außbereich

- Typ HB.LA: für tragende Zwecke im Trockenbereich

- Typ HB.HLA1: für tragende Zwecke im Feuchtebereich

- Typ HB.HLA2: hochbelastbare Platten für tragende Zwecke im Feuchtebereich