Nordischer Holzpreis 2014


Der Nordische Holzpreis 2014 des Forums Holzbau Nordic in Trondheim geht an das Unternehmen "Massiv Lust".

Preisverleihung Norischer Holzpreis 2014
Verleihung des Nordischen Holzpreises 2014, von links: Hans Andrén (Nordic Wood Cities), Jørgen Tycho (Massiv Lust), Johanna Kairi (Holzindustrie Schweighofer GmbH), Vesa Juntilla (Nordic Wood Cities); Foto: Knut Werner Lindeberg Alsén

Das junge Bauunternehmen setzt auf Massivholzprodukte welchen die Verwendung von heimischen norwegischen Hölzern fördern. Das Unternehmen stellt Produkte her, welche ihrer Meinung nach mehr Marktkonkurrenz benötigen. Die Preisgewinner reflektieren durch ihre Arbeit ein Bewusstsein, Umwelt- und Klimakonsequenzen in der Produktion zu berücksichtigen.

 

"Für uns ist es eine große Ehre und wir sind sehr dankbar für diesen Preis", sagt Architekt und Unternehmensgründer Jørgen Tycho. "Wir sehen die Tendenz zu eindeutigen Veränderungen in der Architektur. Holz wird zu einer immer wichtigeren Schlüssekomponente in der Architektur. Heute ist Holz nicht mehr nur Kohle-Erzeuger, sondern auch ein Stabilisator und aktiver Mithelfer um das Klima und den Energieverbrauch zu verbessern", sagt Tycho in seiner Dankesrede..

 

"Massiv Lust" ist ein junges norwegisches Unternehmen, welches quergeleimtes Brettschichtholz produziert und ein eigenes Architekturbüro in Oslo hat. Der Nordische Holzpreis wird an Kandidaten verleihen, welche unter 40 Jahre alt sind  und aus Wirtschaft, Forschung oder dem öffentlichen Bereich kommen. Der Preis geht an Personen oder Institutionen, welche besonders gute Leistung im Bereich der Architektur, dem Ingenieurwesen oder durch technischer Innovationen durch Gebrauch von Hoz aufzeigen.